Mittwoch, 6. Oktober 2010

Der große Kleinwagen

Das in der Autoindustrie ein Trend zum sogenannten "Downsizing" existiert, ist nichts neues. Dieser Begriff bedeutet nichts anderes, als dass man einen neuen 2L-180PS-Motor nicht mehr dazu nutzt, den bisherigen 2L-150PS zu ersetzen, sondern den 2,3L-180PS. Dieses Konzept auf die Spitze getrieben hat jetzt der französische Hersteller Peugeot mit dem 508 und hat dabei auch einmal klar gemacht, was Franzosen von großen Autos halten. Das Modell ist der gemeinsame Nachfolger der Modelle 407 und 607 und damit das Spitzenmodell von Peugeot (ein 607 dient in Frankreich als Staatslimousine!). Und bei eben diesem Spitzenmodell wird konsequent auf extrem leistungsstarke Motoren verzichtet. Der stärkste Motor ist ein 204 PS starker 2,2L-V6-Turbodiesel (die V6-Motoren mit einem Biturbo oder ähnlichem komplett zu verbannen, traute man sich dann doch nicht). Diese Leistung entspricht zwar dem stärksten 607-Diesel, hat aber einen CO2-Ausstoß von 150 statt 223g pro km. Und genau diese 150g waren wohl auch eine Designvorgabe, denn auch der stärkste von nur zwei Benzinern hat diesen Wert. Das bedeutet bei diesem zwar weniger Leistung, aber das gehört hier zum Konzept. Ebenso zum Konzept gehört das Gewicht, welches selbst das kleinere der beiden ersetzten Modelle – den 407 – um 85kg unterbietet. Wem 150g CO2 bzw. 5,7L Verbrauch noch zu viel sind, für den geht es derzeit runter bis zu 109g – oder mit dem für kommendes Jahr versprochenen Diesel-Hybrid auf 99g…

Peugeot liefert hier mal eben die mehr als deutliche Antwort auf die "Nation der Kleinwagenfahrer". In Frankreich ist nicht nur die Oberklasse, sondern auch die obere Mittelklasse nach den Verkaufszahlen mausetot. Also machte man aus der Not eine Tugend und brachte ein Auto, welches jegliches Geschrei nach Größe und Leistung ignoriert und stattdessen radikal auf niedrigen Verbrauch optimiert ist. Über die 130g EU-Grenzwert kann man sich so nur noch totlachen.

1 Kommentar:

Justin hat gesagt…

Mein nächster wird ein Hybrid vorrausgesetzt die Preise sinken erheblich.