Sonntag, 19. September 2010

Mal wieder LED-Lampen

Links LED, Rechts ESL.
Am vergangenen Donnerstag hat sich nun einer meiner 7 W-Sparlampen-GU10-Strahler hier verabschiedet. Nach etwas über 20.000 Stunden Leuchtdauer darf er das auch. Damit ging natürlich die Suche nach Ersatz los, bei meinem Sparfimmel ist 'einfach wieder das gleiche' ja schließlich zu langweilig. Der Anforderungskatalog ist natürlich nicht ohne: GU10-Sockel und 350 lm (orientiert an einer 35 W Halogenlampe dieser Bauform).

Das naheliegendste wäre wieder die gleiche Technik, die es damals noch einzig von Megaman gab; heute aber auch von diversen Noname-Fabrikaten. Im Ergebnis kosten die Lampen statt schweineteuren 15 € jetzt nur noch deren 10.

Aber die Technik geht ja weiter, also einen Blick auf die LEDs geworfen. Hier ist man durchaus positiv überrascht, Leuchtmittel mit mehr als 100 lm/W gibt es inzwischen auf breiter Basis im Handel. Damit wären für den gedachten Zweck 4 W angesagt. Soweit die Theorie, denn der Besuch im Baumarkt fördert insgesamt drei GU10-LED-Leuchtmittel zu Tage:
  • Eine offenbar Noname-Lampe "Premium",  vermutlich eine Hausmarke mit 3 W basierend auf einer sehr großen LED in der Mitte. Darüber, wie hell das Ding ist, verliert die Beschreibung kein Wort; einzig steht da toll "90% Einsparung". Das wären durchaus über 300 lm, aber für "einfach mal versuchen" sind mir 20€ deutlich zu viel. Dank sehr "umweltfreundlicher" Plastikverpackung ist auch nix mit vor dem Kauf testen.
  • Von Philips gibt es eine ebenfalls 3W-LED, die hier jedoch nur noch als Vorführexemplar existierte. Insofern kann ich die Deklaration auf der Verpackung nicht beurteilen. Die Helligkeit einer GU10-Lampe in diesem Vorführkasten zu beurteilen, ist mir auch nicht wirklich möglich, wohl aber kann ich dem Ding eine sehr angenehme Lichtfarbe bescheinigen. Die genaue Farbwiedergabe müsste man herausfinden.

    Und wo wir gerade beim Herausfinden sind, Philips hat ja eine Website (im Gegensatz zu dem Hersteller zuvor...), wo man dann auch ein 3 W-LED-Leichtmittel findet. "3 W, ersetzt 35 W." Klingt gut. "150 lm." Klingt weniger gut. Tatsächlich ersetzt das Ding vielleicht 15 W und ist damit nicht effizienter als eine Sparlampe (wenn auch immerhin quecksilberfrei). Eine 7 W-Version gibt es auch – 230 lm. Entspricht also etwa 25 W, womit sie sogar noch recht weit hinter die Sparlampen oder ihren kleinen Bruder zurückfällt. Lichtfarbe 2700 K und Farbwiedergabeindex von 90 (entspricht Halogen und liegt recht deutlich über eienr Sparlampe) bestätigen aber immerhin in diesem Bereich den positiven Eindruck. Kost (als 3 W) 15€. Die 7 W-Version hatte man da nicht.
  • Kandidat Nummer drei stammt von Osram. Leider ist aber nur die "Decospot"-Serie vorrätig und die muss man sich bei 1 W eigentlich gar nicht weiter ansehen. Zur Helligkeit steht nichts, die Website übt sich in Kundenverschreckung (kriegen die ihre Datenbankfehler auch irgendwann mal in den Griff?) und in den unendlichen Tiefen findet sich "100 Candela, 20° Abstrahlwinkel". Ja, das kann man irgendwie umrechnen - aber meine Lust dazu ist sehr nah bei 0. Den Preis hab ich dann auch nicht mehr gesucht.
  • Geben tut es bei Osram durchaus noch mehr; auf der Website findet sich die "PARATHOM PAR16" mit 5 W, die so hell wie 35 W sein soll. In der Datenbank das gleiche Problem wie vor, diesmal mit 350 Candela. Na dann eben doch mal die Umrechnung raussuchen. Die Abgründe der Wikipedia hierzu sind tief, die {{Unverständlich}}-Bapperl vermehren sich da gleich mal, aber es findet sich dieser Satz: Eine Leuchtdiode habe einen Öffnungswinkel von 20° und eine Lichtstärke von 15 cd; für den Lichtstrom ergibt sich Φ = 15 · 0,0955 = 1,432 lm. Mit anderen Worten: Gesucht wären hier irgendwas bei 4800 cd… Entweder ich rechne falsch, oder Osram übertreibt noch viel maßloser als Philips und das Ding besitzt gerade mal die Effizienz einer Glühlampe…
Nach diesem doch arg ernüchtenden Ergebnis habe ich dann einmal eBay bemüht. Über den Tisch gezogen wird man auch hier gerne – "So hell wie 40W!" und im kleingedruckten "150 lm". Immerhin das ganze so vor 6-7€. Gefunden habe ich am Ende eine mit angegebenen 480 lm bei 3,5W für knapp 7€. Selbige hat sich als Glücksgriff erwiesen: Tatsächlich recht deutlich heller als die zugegeben schon recht abgenutzte Sparlampe. Inzwischen kostet das Ding aber auch 17€ :/

Inzwischen gibt es übrigens LEDs mit 200 lm/W, die allerdings noch schweineteuer sein dürften und eher nicht als fertige Leuchtmittel erhältlich sind. Damit wären dann 2 W für meinen Anwendungsfall ausreichend und eine 60 W-Glühlampe kann man mit 3 W ersetzen – 95% Einsparung und selbst gegenüber den "Sparlampen" noch 70% weniger Verbrauch. Aber so lange die Hersteller (egal ob etabliert oder noname) bei den Helligkeiten lügen dass sich die Balken biegen oder gleich gar nichts angeben, werden LEDs sicherlich einen schweren Stand haben und vermutlich irgendwann pauschal als "sind sowieso immer viel dunkler als versprochen" abgelehnt werden.

    Keine Kommentare: