Samstag, 7. August 2010

Scheiß Schifffahrt!

Eine Fahrrad-Odyssee.

Heute morgen hatte ich die Idee, doch einmal den Mittelalter-Markt im etwa 25km entfernten Bleckede zu besuchen. Das ist schon eine etwas weitere Strecke, aber versuchen kann man es ja mal. Das diverse Radwege nur 30cm breit, überwachsen und manchmal auch abrupt ganz verschwunden sind, ist man ja ebenso gewohnt wie das völlige Fehlen irgendeiner Ausschilderung. Also einfach mal da lang, wo man ja mit dem Auto auch lang fährt… nein, das war eine Scheißidee. Denn ein kleines Stückchen (geschätzt keine 2km) des Weges haben nicht nur keinen Radweg, eine sowieso viel zu enge, langgezogene Rechtskurve voller LKW ist sicherlich keine Option. Die Verkehrsführung des Radweges da hin sagte auch recht unmissverständlich, dass das so nicht gedacht ist. Nur: Wie ist es dann gedacht? Um die Stelle herum fahren ist nämlich etwas schwer: Es ist eine Brücke über den Elbe-Seiten-Kanal! Google Maps vermittelt dann den trügerischen Eindruck, das da noch eine Brücke daneben sei. Gesehen habe ich diese allerdings nicht. Wo ich jetzt nachträglich auf die Karte gucke, kann ich mich wenigstens an die Kreuzung erinnern, wo der dazugehörige Weg angeblich abzweigen soll. Nur: DA IST KEIN WEG! Die einzige Lösung über den Kanal zu kommen ist also offenbar die B216 etwa 3km südlich. Da kommt man auch recht schnell hin – jedenfalls, wenn man weiß, dass eine der ca. 30 Sackgassen dort gar keine ist, sondern zumindest für Radfahrer durchlässig ist. Ausschildern? Achwas, wozu denn?

Keine Kommentare: