Dienstag, 24. August 2010

Der Stein auf dem Weg zu kleineren PCs

Die IT definiert sich ja traditionell über den Weg zu immer stärker integrierten Bauteilen. Insofern müssten die PCs ja auch – zumal die Leistung stärker steigt als die Nachfrage nach ihr – immer kleiner werden. Für einige Spezialgeräte gilt dies sicherlich (man denke nur an die ersten Laptops im Vergleich zu einem heutigen Netbook oder gar Smartphone!), aber der "normale" PC wird kein Stück kleiner. Kleinere Mainboard-Formate gibt es durchaus, bleiben aber in der Praxis ohne großen Effekt auf die Gehäusemaße. Von den rund 1500 Gehäusen, die die Geizhals-Datenbank so kennt, hat gerade einmal 1/3 ein Volumen von weniger als 30L. Größer war der Ur-PC auch nicht. Bei weniger als 20L landen dann noch gerade einmal 86 Einträge (1/17 des Angebotes). Im Gegensatz dazu bewegen sich Nettops zwischen 1 und 5L.

Während nämlich ein Mainboard heute teilweise nur noch einen Bruchteil des früheren Platzes belegen (von 30*24cm bei ATX auf 17*17cm bei ITX) und Erweiterungskarten nur noch in Ausnahmefällen gebraucht werden, sind alle anderen Komponenten keinen Millimeter kleiner geworden, als bei der Erfindung des PCs Mitte der 1980er.

Angefangen mit dem unumgänglichsten Teil, dem Netzteil. Hier gibt es die allgegenwärtige ATX-Norm, mit der das Netzteil alleine ungefähr so groß ist wie ein durchgehend aus spezial-Komponenten bestehendes Nettop. Es gibt zwar etwas kleinere Normen (SFX und TFX), aber wirklich was bringen tun diese auch nicht, dafür schränken sie die Auswahl der möglichen Netzteile gleich mal gewaltig auf welche mit der Technik der einfachsten ATX-Modelle ein. Sieht man sich die Größe externer Netzteile für Notebooks oder Nettops an (die es durchaus bis 120W gibt), wird klar, dass es wesentlich kleiner ginge – da es hier aber keine Norm gibt, setzen die Hersteller von kleinen Gehäusen auf Eigenentwicklungen mit meist unbekannter Qualität oder gleich auf externe Lösungen samt einer Wandlerplatine im Gehäuse. Die letztere Lösung gibt es als "Pico-PSU" auch für Bastler, dies aber zu aberwitzigen Preisen.

Bei Festplatten und Optischen Laufwerken kann man mit dem Griff in die Notebook-Abteilung eine ganze Menge Platz sparen. Das optische Laufwerk bleibt aber als nach unten begrenzender Faktor der Gerätebreite (eine CD/DVD/BluRay ist nun einmal 12cm groß) erhalten, egal wie eng es sonst gebaut ist. Auch hier haben die kompakten Laufwerke zudem diverse Nachteile von langsamer über teurer bis schlechter verfügbar.

Erweiterungskarten braucht man heute, wie schon gesagt, nur noch für Spezialaufgaben wie TV-In oder wenn die Zahl der Anschlüsse nicht ausreicht. Sobald eine Grafikkarte zum Einsatz kommen soll, ist es mit "Kompakt" sowieso vorbei. 2 Slots belegen die nämlich gleich mal ganz selbstverständlich, nur eine winzige Minderheit begnügt sich da noch mit einem. Ist nun das Gehäuse auf nur einen Slot ausgelegt (wie bei der ITX-Norm üblich), ist eine Grafikkarte damit de facto ausgeschlossen. Inzwischen sind die kleinen Gehäuse dann auch mal für Mini-DTX gedacht, was einen Slot mehr bedeutet. Boards, die tatsächlich 2 Slots haben, sind wohl aus dem gleichen Grunde dann nicht im Handel anzutreffen.

Hier wird auch recht klar, wie die Mehrheit der PCs in 10 Jahren aussehen wird: Die Technik entstammt dem, was heute die Notebooks sind (schon jetzt sind dort die Stückzahlen größer!) und analog hierzu beschränkt sich die Hardware-Erweiterbarkeit auf externe Geräte, RAM und eine neue Festplatte. Nur die Freaks werden sich weiter mit Steckkarten und austauschbaren Netzteilen beschäftigen, deren Stückzahlen dann aber keine wirklich große Bedeutung mehr haben werden.

1 Kommentar:

exi hat gesagt…

Kleiner Zusatz zum Thema Grafikkarte als Erweiterung:
Wer länger sucht findet zb die neuen ION Karten wie die Zotac ION (Eher als GT 210 findbar): http://www.heise.de/preisvergleich/a536368.html

PCIe x1, <50 Euro, Nur 1 Slot Breit, CUDA fähig, DX 10.1 und Videobeschleunigungsfunktionen.

Das Ding klebt bei mir im Slot direkt über der GF275GTX für die Videoausgabe auf Monitor 3.