Samstag, 20. Februar 2010

Persönlicher Umweltschutz - ein Update

Vor einem halben Jahr hatte ich an dieser Stelle schon einmal über meine persönlichen Bemühungen zum Umweltschutz referiert und das erstaunliche ist, dass sich das ganze - teilweise ganz entgegen meiner Erwartungen - weiter optimieren ließ.

Stromverbrauch

In diesem Bereich hatte ich damals einen Wert von 1400 kWh pro Jahr mit einem Potential von weiteren 100 bei begrenzt lohnenden Investitionen genannt. Tatsächlich wird sich der Verbrauch für den Abrechnungszeitraum 2009 (der dann am 1. März 2010 endet) bei 1270 kWh einpendeln. Für das kommende Jahr rechne ich gar mit unter 1200 kWh - wie viel genau hälft vor allem davon ab, wie viel Zeit ich eben nicht vor dem PC, sondern draußen verbringe. In dieser Zeit ist jetzt nicht nur der PC aus, sondern auch die gesamte DSL-Technik, eine abschaltbare Steckdosenleiste lohnt sich eben doch.

Heizung

Auch hier habe ich noch einiges einsparen können. Die Zimmertemperatur liegt im Winter jetzt nur noch bei 18°C. Wohl nicht nur deshalb erwarte ich (die Abrechnung steht hier noch aus) für die Heizkosten eine Reduzierung um etwa 25%. Das Ergebnis wäre übrigens der niedrigste Wert seit Beginn meiner diesbezüglichen Aufzeichnungen 2005. Wie weit einerseits die geringere Raumtemperatur und andererseits der doch bisher recht kalte Winter diese Werte für 2010 beeinflussen werden, bin ich gespannt.

Ernährung

Die bereits im August als geplanten Verringerung des Fertigfutter-Anteils, ist inzwischen erfolgt. Erstaunlich, was im Gefrierschrank auf einmal für ein Platz für so komische Dinge wie frisches Gemüse ist ;)

Sonntag, 7. Februar 2010

Neues von der Löschseite

Jetzt hab ich schon so lange nichts mehr über die Löschseite bei Wikipedia geschrieben, aber keine Sorge: Die Sache ist nicht eingeschlafen; im Gegenteil! Die wirklich großen Probleme sind durch die Bank deutlich besser geworden:
  • Es gibt kaum noch Pöbel-Orgien in den Löschdiskussionen und die verbliebenen werden jetzt auch mal geahndet. Perfekt wird dieser Bereich naturgemäß nie werden, da viele Benutzer einen Löschantrag schon per se als persönlichen Angriff empfinden - übrigens völlig unabhängig davon, ob er angebracht ist oder nicht.
  • Ein mir wichtiges Anliegen scheint ebenfalls erreicht zu sein: Mir fallen keine Benutzer mehr auf, die sich systematisch durch irgendwelche Kategorien arbeiten, um dort alles und jeden in die Löschhölle zu stecken, wo ihnen die Relevanz nicht gleich ins Gesicht springt.
  • Sehr positiv empfinde ich die Abschaffung der unsägliche "Richtlinie Musikalische Werke", die für diese absurd hohe Qualitätskriterien erforderte und in der Praxis ausschließlich bei Popmusik Anwendung fand. So ganz hat sich noch nicht eingependelt, wie die Kriterien jetzt sind, aber der Bereich bereits in dieser kurzen Zeit ist spürbar friedlicher geworden. Wie weit hier tatsächlich mehr Artikel entstehen, habe ich noch nicht ermitteln können.
Einige weitere Punkte sind noch zu verbessern:
  • Einsprüche gegen fragwürdige Schnelllöschanträge gibt es inzwischen in sehr großer Zahl; leider zeigt sich aber nur sehr wenig Verbesserung auf Seiten der Benutzer, die diese Anträge stellen. Ein Problem sehe ich hier darin, dass die entsprechenden Benutzer zwar ermahnt werden, dies auch zum zig-tausendsten Mal, dabei dann klar sagen "ich stelle den SLA beim nächsten Mal wieder genauso" und dann nichts mehr passiert. Vermutlich würde hier die eine oder andere kurze Sperre wunder wirken.
  • Der Wandel der Löschseite von einer Entsorgungs- zu einer Verbesserungsseite ist inzwischen durchaus zu erkennen; zunehmend werden die Artikel durch Verbesserung statt durch Diskussion vor der Löschung bewahrt. Dies funktioniert jedoch noch immer noch nicht vollständig und nur bei absolut grottenschlechten Artikeln. Bei etwas besseren Artikeln wird dagegen lieber lange (und gerade in diesen Fällen schnell sehr unsachlich) herumdiskutiert, statt dem Antragsteller durch meist schnell zu erledigende Verbesserungen den Wind aus den Segeln zu nehmen.