Samstag, 28. November 2009

Klima auf der Wikipedia-Löschseite

In dem letzten Monat habe ich versucht (was übrigens ein Fulltime-Job ist!) das Klima auf der Löschseite von Wikipedia etwas zu verbessern. Nach genau 4 Wochen ist es imho Zeit für ein erstes Fazit dieser Arbeit.

Eine meiner ersten Tätigkeiten war es, die Zahl der vorzeitig beendeten Löschdiskussionen (meist im Sinne des Behaltens, selten auch im Sinne einer Löschung) deutlich zu erhöhen. Konkret bedeutet dies, dass Löschanträge entfernt werden, wenn die Erfüllung der Relevanz- und Qualitätskriterien eindeutig gegeben und mit Quellen belegt ist. Andersherum werden Artikel, bei denen klar wird, dass diese unrettbar sind (vor allem Fakes und Bereiche, in denen sich "harte Relevanzkriterien" etabliert haben) schnell gelöscht. Bis zu der Hälfte aller Löschanträge ist so schon am ersten Tag wieder verschwunden.

Der zweite Punkt ist das Nennen von "Relevanzindizien" in der Diskussion. In vielen Artikeln steht irgendein Aspekt drin, der dafür spricht, dass das jeweilige Thema durchaus die RKs erfüllt, insbesondere die Aspekte "Medienecho" und "Alleinstellungsmerkmale" (konkret: Auszeichnungen jeder Art). Bei vielen Artikeln kann unter diesem Aspekt in Zusammenarbeit mit den Autoren ebenfalls eine schnelle Lösung gefunden werden - wichtig ist aber halt auch, dass die Autoren sich auf der Löschseite sehen lassen.

Das dritte ist das Entfernen von reinen Provokations-Kommentaren inklusive Antworten darauf (so etwas schaukelt sich erschreckend schnell hoch). In diesem Zuge gab es auch schon einige wenige Benutzersperren gegen Accounts, deren einzige Tätigkeit darin bestand, auf der Löschseite für "Stimmung" zu sorgen - sei es durch Anträge selbst oder durch Kommentare auf diese.

Als Erfolge will ich vor allem einige Aussagen werten, nach denen das Klima auf den Löschseiten besser geworden ist. Weitere mir aufgefallene Verbesserungen sind sehr viel mehr unangemeldete Benutzer, die sich konstruktiv (also mit Quellen, Relevanzindizien aber auch gegenteiligen Feststellungen) an der Diskussion beteiligen, ein fast völliges verschwinden unbegründeter "behalten-" bzw. "löschen"-Kommentare und - imho das wichtigste - ein langsam aufkommendes "kann man das retten?"-Klima. Gerade die Tatsache, dass ein verbesserter Artikel gute Chancen hat, _sofort_ behalten zu werden, scheint wieder viele Benutzer zu Verbesserungen zu animieren. Nicht selten nehme ich diese allerdings auch selbst vor, insbesondere wenn es um das Einarbeiten von Quellen geht. Einige voreilige Schnelllöschanträge habe ich auf diesem Wege auch schon vereitelt.

Für die nächste Zeit will ich mich vor allem noch stärker für einen Verzicht auf polemische Bemerkungen einsetzen, insbesondere muss man nicht mehr Energie in einem Spruch zu einem Rechtschreibfehler investieren, als es kostet, diesen zu entfernen. Im Extremfalle muss dies auch den Ausschluss von lange etablierten Benutzern bedeuten, die sich partout nicht benehmen können - auf dieser "Sorgenliste" befinden sich nicht sehr viele Benutzer, selbige sollten aber wohl allgemein namentlich bekannt sein, zumindest einer davon ist übrigens eher ein "behalten"-Troll. Weiters will ich versuchen, dem "AbKüFi" (Abkürzungsfimmel), der sich auf dieser Seite eingebürgert hat, etwas entgegen zu treten.

Als langfristiges Ziel sehe ich die Hoffnung, dass bei _jedem_ Artikel, also auch jenen, die sich relativ weit unterhalb der Relevanzkriterien befinden, eine ergebnisoffene Diskussion geführt wird, die sich alleine an der Qualität der Artikel orientiert.

Die Zusammenarbeit mit den Administratoren in dieser Sache ist zwiespältig. Das Interesse an einer Verbesserung ist groß, ebenso die Bereitschaft im Streitfalle bei dem vorzeitigen Beenden einer eindeutigen Löschdiskussion zu helfen. Dagegen fehlt es leider an jeglicher Bereitschaft, gegen etablierte Benutzer vorzugehen, die sich auf der Seite wie die sprichwörtliche "Axt im Walde" benehmen.