Dienstag, 22. September 2009

Deutschland deine Radwege

Man hört ja gerne mal Autofahrer singen "die Radfahrer fahren alle auf den Straßen, dabei sind da doch soo schöne Radwege". Nun, die Ausbeute von heute, gesammelt auf 6km hin und den gleichen Weg zurück.

  • Ein Feldweg, wie er um Buche steht: 2 jeweils 30cm Breite befahrbare Streifen, unterbrochen nur von regelmäßigen bis zu 10cm tiefen _Löchern_. Zum Glück hab ich MTB-Reifen, mit einem normalen Rad hätte ich mir wohl an den Steinen in und an diesen Löchern die Reifen aufgeschlitzt.
  • Den Glasscherbenhaufen beim örtlichen Kaufland gab es da Freitag schon - auf der Straße wird sowas *sofort* korrigiert.
  • Fast an gleicher Stelle werden die Löcher immerhin jetzt vom Kies der angrenzenden Baustelle wieder gefüllt. Nur leider reißen die LKW dabei auch ständig neue.
  • Ein Stückchen Sandweg. Schön, wenn man sich wundert, wieso plötzlich der Vortrieb gegen 0 tendiert - kein Wunder bei 5cm Einsacktiefe (ja, mitm MTB; Rennradler wären da wohl geflogen). Das Rad sieht zudem seitdem aus wie Sau :/
  • Wie gut, dass ich ein tierlieber Mensch bin. Anderenfalls gäbe es auf der Strecke jetzt 2 verletzte Hunde mehr. Der Dackel, der mich zur Vollbremsung veranlasst hat (wenn sich Frauchen bückt, gehe ich davon aus, dass sie ihn auch festhält!), wäre wohl schlicht platt gewesen.
  • Ein Kreisel, von dem ich auch ein Foto habe: http://www.flickr.com/photos/31365699@N07/3877758502/ - wie das da funktioniert, kapierten die Autofahrer in der Zeit dann auch nicht; wen wundert's. Danach (auf dem Bild nicht zu sehen) muss man übrigens auf der linken Seite fahren - offenbar ist es den Autofahrern nicht zuzumuten, an der nächsten Kreuzung nochmal zu halten (dort mitm Auto rausfahren kann man ebenfalls vergessen).
  • Für Autofahrer gibt's Verkehrszeichen wie 101, 103, 108/110, 112 oder 120/121. Wo sind deren Gegenstücke für Radfahrer? 3m Kurve, 30° Gefälle hatte ich heute auch mehrfach dabei.
  • Absolutes Meisterwerk: Schild 237 und darunter ein kleines "Ende" - bedeutet ja nur mal eben das Gegenteil vom 237 (richtig wäre hier ein 254). Wo es weiter geht? Tja, dass muss man dann schon selbst rausfinden (meist mit viel Umweg auf der anderen Seite).
  • Die Einfahrt zum Kaufland hat man auch verbessert: Die Absenkung des Bordsteins ist weg (im Gegensatz dazu die der Grundstücksumrandung noch da). Kann man als Radfahrer entweder auf der Straße absteigen und das Rad hochheben oder 30m Umweg fahren, wo die Autofahrer reihenweise die Kurve schneiden. Oder man tut was für seine Lebenserwartung und fährt auf dem Gehweg.

Keine Kommentare: