Dienstag, 21. Juli 2009

Produzent oder Konsument?

Ich selbst habe bisher gut und gerne 100 Wikipedia-Artikel geschrieben oder aus einem unbrauchbaren Zustand massiv überarbeitet (und insgesamt fast 30.000 Bearbeitungen vorgenommen). Bei Flickr sind bisher rund 50 Bilder gelandet, dieser Blog hat bald ähnlich viele Einträge. Dann wären da noch fast 20.000 Beiträge in Heise-Forum und einige zigtausende in unzähligen anderen Internetforen.

Und ich bin sicherlich bei weitem nicht einer der fleißigsten: Es gibt Wikipedia-Autoren mit weit über 100.000 Beiträgen, einer der fleißigsten hat gerade eine Liste seiner Bearbeitungen veröffentlicht und ähnlich fleißige Mitarbeiter besitzt nahezu jede Online-Community in durchaus beachtlicher Anzahl.

Sagen will ich mit dem ganzen Text, dass im Internet eigentlich fast jeder zumindest auch Produzent von Kulturgut ist. Und genau aus diesem Grunde sind die derzeitigen Versuche, Verwertungsrechte (um mal nicht das in diesem Kontext oft missverstandene Wort "Urheberrecht" zu benutzen) zu schützen maximal Protektionismus der Branche der Inhaltevermarkter.

Keine Kommentare: